Aktuelles

Leben mit Gott verbinden

Der Evangelische Kirchenbezirk Sulz am Neckar greift eine Initiative aus dem Evangelischen Kirchenbezirk Ludwigsburg auf und ruft zu den Wahlen 2019 in Europa, Kommunen und Kirche auf

- Vor Gott sind alle Menschen gleich.
Sie alle sind Geschöpfe und Ebenbild Gottes. Deshalb ist die Würde des Menschen unantastbar.
- Gott will, dass Menschen in Frieden zusammenleben.
Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass Kirchen Orte sind, in denen demokratisch miteinander umgegangen wird und Menschenrechte gelebt werden.
- Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und
  der Besonnenheit.

Deshalb wenden wir uns gegen alle Versuche, Angst und Hass zu schüren und Feindschaft zu säen. Wir setzen uns dafür ein, dass unsere Gesellschaft sozial gestaltet wird und allen Menschen Teilhabe ermöglicht.
- Gott will, dass wir unsere Nächsten lieben, ganz gleich, wer unsere Nächsten sind.
Wer Menschen verächtlich macht, weil sie anders oder fremd sind, handelt gegen Gotts Gebote. Deshalb wehren wir uns gegen alle Versuche, Menschen wegen ihres Geschlechts, ihrer Herkunft, ihrer religiösen und politischen Anschauung, ihrer sexuellen Orientierung, Sprache oder Behinderung auszugrenzen.
- Gott stellt Fremde und Benachteiligte unter besonderen Schutz.
Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass alltägliche Diskriminierung, Rassismus, Antisemitismus und Extremismus nicht klein geredet werden. Wir stellen uns an die Seite derer, die angefeindet werden, weil sie als "fremd'" angesehen werden, oder weil sie sich für Geflüchtete und Benachteiligte engagieren.
- Gott will, dass Menschen in Gerechtigkeit und Solidarität leben.
Deshalb verbinden wir uns in unserem Engagement mit Christinnen und Christen weltweit. Wir pflegen den ökumenischen und interreligiösen Dialog und suchen Bündnisse mit allen Menschen guten Willens für das Leben in der Einen Welt.

Wir bitten alle Gemeindeglieder auf der Grundlage dieses Aufrufs die Positionen und Programme der verschiedenen Beteiligten bei den Europawahlen, den Kommunalwahlen und den Kirchenwahlen zu überprüfen und zu bewerten.

Wir bringen diesen Aufruf in das Gespräch mit Kandidierenden ein und entwickeln weitere Angebote.

Wir fordern Christinnen und Christen dazu auf, sich zu informieren, sich zu engagieren und von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Schließlich haben wir alle den Auftrag "Salz der Erde und Licht der Welt" zu sein.

 

 

Musikalischer Werkstattabend zum neuen Liederbuch "Wo wir dich loben - PLUS"

Ein musikalischer Werkstattabend rund um das neue Liederbuch "Wo wir dich loben wachsen neue Lieder - PLUS" findet am Donnerstag, den 21. Februar 2019 um 19.30 Uhr in den Gemeinderäumen in Horb-Mühlen statt. Zusammen mit Bezirkskantorin Judith Kilsbach werden neue Lieder ausprobiert und gesungen. Wer möchte, kann gerne sein Musikinstrument mitbringen und miteinstimmen.

Das neue Liederbuch ergänzt das Liedgut des Evangelischen Gesangbuches, indem es Liedgut aus den unterschiedlichsten Singtraditionen aufnimmt. Das Spektrum reicht von Liedern aus den Bereichen "Kirchentag", "Lobpreis", "Ökumene" bis zu "Weltgebetstag", "Kinderlieder" und "Lieder aus anderen Ländern".

Hierzu wird ganz herzlich eingeladen.

Weltgebetstag der Frauen 2019

"Kommt, alles ist bereit:" Mit der Bibelstelle des Felstmahls aus Lukas 14 laden die slowenischen Frauen ein  zum Weltgebetstag 2019:

am 8. März 2019, um
18.00 Uhr in Glatt im Kath. Pfarrhaus
18.30 Uhr in Betra im ehemaligen Pfarrhaus
18.30 Uhr in Fischingen im Kath. Gemeindehaus
18.30 Uhr in Dettingen im Pfarrheim St. Peter (bei der Kath. Kirche)
19.00 Uhr in Rexingen im Kath. Gemeindehaus

Ihr Gottesdienst entführt uns in das Naturparadies zwischen Alpen und Adria, Slowenien. Und er bietet Raum für alle. Es ist noch Platz - besonders für all jene Menschen, die sonst ausgegrenzt werden wie Arme, Geflüchtete, Kranke und Obdachlose.
Slowenien galt bereits zu Zeiten Jugoslawiens als das Aushängeschild für wirtschaftlichen Fortschritt. Heute liegt es auf der "berüchtigten" Balkanroute, auf der im Jahr 2015 tausende vor Krieg und Verfolgung geflüchtete Menschen nach Europa kamen.
"Kommt, alles ist bereit" unter diesem Motto geht es im Jahr 2019 besonders um Unterstützung dafür, dass Frauen weltweit "mit am Tisch sitzen können". Deshalb unterstützt die Weltgebetstagsbewegung Deutschland Menschenrechtsarbeit in Kolumbien, Bildung für Flüchtlingskinder im Libanon, einen Verein von Roma-Frauen in Slowenien und viele weitere Partnerinnen in Afrika, Asien, Europa und Lateinamerika.